http://www.abk.at/images/header.gif

 

 


Sehr geehrte Damen und Herren,

willkommen zum ABK-Newsletter Juni 2008 für Sie als registrierter Anwender!

   Zusammenkunft ist ein Anfang

   Zusammenhalt ist ein Fortschritt

   Zusammenarbeit ist ein Erfolg

  Henry Ford I.

  In diesem Newsletter informieren wir Sie über folgende Themen:

·         Entwurf zur neuen Werkvertragsnorm ÖNORM B2110

·         Harmonisierung der Bauordnungen in Österreich

·         Interessante Beiträge zum Vergabe- und Vertragsrecht

·         ABK7 Kostenplanung mit Elementen

·         Neue Leistungsgruppe 30 „Schließanlagen“ ab sofort zum Download verfügbar

·         Rückblick Seminar „Die Bauausschreibung mit der neuen LB-HB18“

·         Termine

·         Tipps und Tricks in ABK7

·         ABK Inside – Aktion zum 30-Jahr-Jubiläum

·         Präsentieren Sie sich mit Ihrem Unternehmen in der ABK-Galerie

 

 


Entwurf zur neuen Werkvertragsnorm ÖNORM B2110

2-monatige Frist zur Stellungnahme

Seit 1. Juni 2008 läuft die 2-monatige Frist für Stellungnahmen zum erschienenen Entwurf zur ÖNORM B2110. Diese ÖNORM regelt die allgemeinen Vertragsbestimmungen für Bauleistungen und bildet gemeinsam mit den im Vertrag anzuführenden Normen (z.B. ÖNORMEN technischen Inhalts und Werkvertragsnormen der Serie ÖNORM B22xx und H22xx) die gleichbleibenden eindeutigen Festlegungen von Bauverträgen. Die vorliegende Ausgabe ersetzt die Ausgaben ÖNORM B2110:2002, ÖNORM B2117:2002 sowie ONR 22117:2003, die überarbeitet bzw. eingearbeitet wurden. Die diesbezügliche Fachinformation ist online auf der Website des Österreichischen Normungsinstitutes unter www.oenorm.at abrufbar. Weiter >>

 


Harmonisierung der Bauordnungen in Österreich

Vereinheitlichung der bestehenden Regelungen nach den OIB-Richtlinien

Die Vielzahl der unterschiedlichen Bauordnungen wird seit Jahrzehnten von Architekten und Bauwirtschaft kritisiert. Das „Österreichische Institut für Bautechnik“ (OIB) wurde vor einigen Jahren mit den Harmonisierungsarbeiten beauftragt. Die OIB Richtlinien als Basis für die Harmonisierung der bautechnischen Vorschriften wurden unter Anwesenheit der Vertreter aller Bundesländer einstimmig beschlossen. Das angestrebte Ziel wäre die Zusammenführung der in Österreich derzeit bestehenden neun unterschiedlichen bautechnischen Vorschriften zu einem einheitlichen Satz an Regelungen. Die Erklärung einer rechtlichen Verbindlichkeit dieser Richtlinien ist jedoch den Ländern vorbehalten.  Weiter >>

 


 

Interessante Beiträge zum Vergabe- und Vertragsrecht

 

Verpflichtung zu geeigneten Leitlinien

 

Es freut uns, dass immer wieder fachliche Anfragen zur Anwendung der LB an uns herangetragen werden. Eine konkrete Anfrage von Frau S. von letzter Woche lautet wie folgt:

„Mein Auftraggeber, ein öffentlicher Bauherr, hat mich darauf hingewiesen, dass bei der Verwendung von

Z-Positionen im LV eine sachliche Begründung für die freie Formulierung bekanntgegeben werden  muss. Ist das wirklich notwendig?“

 

Für Positionen, die in der LB enthalten sind, von denen der Auftraggeber aber bewusst abweicht ist eine sachliche Begründung zwingend erforderlich. Die LB-Hochbau deckt ca. 80% der Leistungen für Standard-Neubauten ab. Für die verbleibenden 20% der Leistungen müssen Positionen frei formuliert werden. Zur gegenständlichen  Anfrage von Frau S. haben wir in der Literatur ein Fallbeispiel aus der Judikatur zu dieser Thematik gefunden, das sich mit der Verpflichtung des öffentlichen Auftraggebers zu geeigneten Leitlinien befasst:

Der österreichische Verfassungsgerichtshof (VfGH) beschäftigte sich mit einem Individualantrag der ASFINAG betreffend Aufhebung der §§ 97 Abs. 2 und 99 Abs. 2 des Bundesvergabegesetzes und hat entschieden, dass Bestimmungen im Bundesvergabegesetz, die den Auftraggeber an Ö-Normen binden, nicht verfassungswidrig sind. (VfGH 09.03.2007, G 174/06) Weiter >>

 


 

ABK7 Kostenplanung mit Elementen

 

Die Ermittlung von Baukosten gehört zu den Grundleistungen im Leistungsbild des Architekten. Art und Umfang der Kostenermittlung sind abhängig vom jeweiligen Stand der Planung bzw. der aktuellen Leistungsphase. ABK7, die Softwarelösung für Baumanagement, bietet mit der im Sommer erscheinenden Programm-Release einen  rundum erneuerten ABK-Baustein für die Kostenplanung mit Elementen. Weiter >>


Neue Leistungsgruppe 30 „Schließanlagen“ ab sofort zum Download verfügbar

 

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit hat im Rahmen des „Laufenden Änderungsdienstes“ für die Standardisierte Leistungsbeschreibung einen Entwurf zur neuen Leistungsgruppe LG 30 „Schließanlagen“ (LB-HB) veröffentlicht, der nunmehr auch auf unserer Website zum Download im ABK-Sicherungsformat bereit steht. Mit Veröffentlichung der neuen Leistungsbeschreibung LB-HB 18 wird diese vom zuständigen Bearbeitungsgremium bereits freigegebene Leistungsgruppe in die neue LB integriert. Zum Dateidownload >>


Rückblick Seminar „Die Bauausschreibung mit der neuen LB-HB18“

 

Am 11.06.2008 fand in Kooperation mit ABK/ib-data GmbH an der Arch+Ing Akademie das Seminar „Die Bauausschreibung mit der neuen LB-HB 18“ statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden von Frau DI Monika Ilg sowohl Grundlagen, die formale Gestaltung der Bauausschreibung sowie die Grundzüge der neuen ÖNORM A2063 thematisiert. Frau DI Michaela Yasar, Projektleiterin des Änderungsdienstes der LB-Hochbau und der LB Haustechnik, gewährte einen Ausblick auf die voraussichtlich im Frühjahr 2009 erscheinende LB-HB 18. Neben inhaltlichen und redaktionellen Änderungen wurde eine Umstrukturierung der LB angekündigt, damit Positionen und Preise leichter Kostenarten gemäß der Gliederung  nach ÖNORM 1801 zugeordnet werden können.

 

Reaktionen und Resonanz

Dieses Thema wurde zuerst sehr kritisch aufgenommen. Dem durchwegs positiven Effekt einer durchgängigen Kostenplanung wurde ein größerer Aufwand bei der Datenübernahme gegenübergestellt. Außerdem befürchtete man, aussagekräftige Daten nicht mehr verwenden zu können. Mit dem neuen Service des Änderungsdienstes des BMWA, der Protokollierung von Änderungen von der LB-HB Version 17 zu der Version 18, sollte jedoch einer effizienten Datenmigration nichts mehr im Wege stehen. Einhelliger Tenor seitens der Seminarteilnehmer war jedenfalls der Wunsch nach qualitativen Daten wie LB-Positionen mit zugeordneten Kostenarten (Elemente) der Kostengliederung nach der ÖNORM B 1801 vom Ersteller und Richtpreisen zu Positionen der Leistungsbeschreibung zu erhalten.

 

Perspektiven zur weiteren Entwicklung

Zusammenfassend ist festzustellen, dass als Conclusio die in Aussicht gestellten Veränderungen sehr positive Effekte mit sich bringen und daher gesamtheitlich gesehen die Vorteile die Nachteile überwiegen werden. Da die Thematik beim Publikum auf reges Interesse gestoßen ist, sind Folgeveranstaltungen, insbesondere im zeitlichen Zusammenspiel mit dem Erscheinen der neuen LB-HB 018 und der LB HT 008 geplant. Wir werden Sie hierüber selbstverständlich auf dem Laufenden halten.


ABK Termine aktuell

Mittwoch, 10. September 2008 / 18.00 – 20.00 Uhr      

Kostenlose Informationsveranstaltung zum Thema Stundenerfassung, Honorarinformation und Rechnungswesen

Themenschwerpunkte:

ABK7-BP: Die Reform des Honorarwesens

Architekten, technische Planungsbüros und planende Baumeister gehen seit 2007 neue Wege in der Honorarermittlung und Leistungsverrechnung.

Die Honorarermittlung erfolgt nicht mehr mit Bezug zu den Baukosten, sondern nun stehen die einzelnen Leistungen der Projektabwicklung im Vordergrund.

ABK7-Rechnungswesen: Von der Fakturierung zu Unternehmensentscheidungen

Das ABK-Rechnungswesen ist sehr viel mehr als ein Werkzeug für die Erfüllung gesetzlicher Aufzeichnungspflichten. Es berücksichtigt alle in einem Unternehmen auftretenden Geld- und Leistungsströme.

 

Belegerfassung leicht gemacht

Im Rechnungswesen von ABK7 ist der Beleg das zentrale Element: Angebote, Aufträge, Lieferscheine, Eingangs- und Ausgangsrechungen bis hin zu Zahlungen, aber auch Kassabucheinträge – das alles sind Belege die auf Basis von Artikeln erstellt, umgewandelt und verwaltet werden.

Veranstaltungsort: ABK Kundenzentrum 1160 Wien, Hasnerstraße 118

mehr >>


Tipps und Tricks in ABK7
Prüfung von Angeboten mit unterschiedlichen Nachlässen und Zahlungsbedingungen

Das Erfordernis des Vergleichs von Angeboten verschiedener Bieter stellt den Ausschreibenden immer wieder aufs Neue vor eine Herausforderung. Mit ABK7 wird die Gegenüberstellung und Vergleichbarkeit von Angeboten mit unterschiedlichen Nachlässen und Zahlungsbedingungen für Sie zum Kinderspiel. Durch Einsatz dieses Programmbausteins verringern Sie Ihren Zeitaufwand für die Strukturierung und Aufarbeitung der relevanten Angebotsinformationen erheblich bei gleichzeitiger Steigerung der Ergebnisqualität Ihrer Auswertungsanalysen. Nähere Details zur Angebotsprüfung mit ABK7 finden Sie hier >>


ABK Inside - Aktion zum 30-Jahr-Jubiläum – BLEIBEN SIE AM BALL

Anlässlich des bevorstehenden Jubiläums unseres 30-jährigen Bestehens und rechtzeitig vor dem spannenden EM-Finale gibt es jetzt und nur für kurze Zeit attraktive Angebote zu unseren Softwarepaketen - für alle Schnellentschlossenen noch bis 29.06.2008! Nützen Sie daher die sensationellen Vergünstigungen und rüsten Sie sich und Ihr Unternehmen mit den Profi-Ausschreibungspaketen, damit Sie auch nach der EM am Ball bleiben. ABK7-die neue Dimension, immer ein Gewinn. Details zur laufenden Aktion finden Sie hier >>


Präsentieren Sie sich mit Ihrem Unternehmen in der ABK-Galerie

Sie haben bei der Realisierung interessanter Projekte mitgewirkt? Sie haben Projektpräsentationsunterlagen wie Fotos, Pläne und Poster die gerade unbeachtet in einer Ecke stehen? Bringen Sie sie zu uns! Wir bieten Ihnen die Möglichkeit in unseren Seminar- und Schulungsräumlichkeiten sich und Ihr Unternehmen in Form einer Projektschau zu präsentieren.

 

Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte das ABK-Zentrum Wien.

 

Seitenanfang >>


Um den Newsletter abzubestellen, klicken Sie hier.

Copyright 2008 © ib-data GmbH
Hasnerstraße 118, A-1160 Wien, FN 72211v, UID Nr: ATU15127501, DVR-Nr.: 0569844,
Tel.: 01/492 55 70-0*, Fax: 01/492 55 70-25