http://www.abk.at/images/header.gif

 

 


Sehr geehrte Damen und Herren,

willkommen zum ABK-Newsletter September 2008 für Sie als registrierter Anwender!

   „Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wirs nicht wagen, ist es schwer.“

    Seneca

  In diesem Newsletter informieren wir Sie über folgende Themen:

·         Einladung zum 30-jährigen Firmenjubiläum

·         Going international - ABK7 nun auch als englische Version erhältlich

·         Vergleichsbericht ABK7 Kostenplanung und ABK 2.6 Baukostenkontrolle

·         Erfahrungsbericht „1 Jahr Remote Desktop Support“

·         Tipps und Tricks in ABK7

·         Termine

o    Kostenlose Informationsveranstaltung

o    ABK auf der SYSTEMS 2008

o    Arch+Ing Akademie „Die Bauausschreibung“

·         Interessante Beiträge zum Vergabe- und Vertragsrecht

·         ABK Inside – Die neue Schullizenz 2008/2009 ist ab sofort erhältlich!

 

 


Einladung zum 30-jährigen Firmenjubiläum

Donnerstag, 18. September 2008 

Jubiläumsfest 30-Jahre ABK

ABK Kundenzentrum 1160 Wien, Hasnerstraße 118 / Einlass ab 18.00 (Eröffnung um 19.00 Uhr)

30 Jahre ABK - das muss gefeiert werden! Wir nehmen diesen Anlass als Gelegenheit zum Feiern und um für einen karitativen Zweck zu spenden. Daher laden wir Sie herzlich am 18. September 2008 ab 18.00 Uhr ins ABK Zentrum Wien ein. Es erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm an einem angenehmen Abend in entspannter Atmosphäre. Zur Einladung

 

Zur Anmeldung


Going international  - ABK7 nun auch als englische Version erhältlich!

ABK7 - Die neue Dimension ist nun auch in englischer Sprache verfügbar. Die Bereiche Projektmanagement (Projektkostenmanager, Dokumentenmanagement, Zeitplan etc.) sowie die ABK-Bausteine im Zusammenhang mit Ausschreibung, Vergabe, Abrechnung wurden von „Native Speakern“ fachgerecht übersetzt, sodass auch englischsprachigen Bautechnikern damit ein professionelles Werkzeug zur Verfügung steht. Die englische Programmversion ist ein weiterer Meilenstein in der nunmehr bereits 30-jährigen Erfolgsgeschichte von ABK. Zum Produktblatt

 


 

ABK7 Kostenmanager und ABK2.6 Baukostenkontrolle im Vergleich

 

Wissen Sie, wie Ihre einzelnen Projekte im Moment laufen - oder lieben Sie Überraschungen und möchten erst nach Projektende erfahren, ob die Projektziele erreicht wurden? Mit dem ABK7-KM Projektkostenmanager steuern Sie aktiv den Projektlauf und sind laufend am neuesten Stand. Möglicherweise ist Ihnen dieses Modul noch unter der ABK-Baukostenkontrolle 2.6 bekannt. Diese wurde unter Berücksichtigung der Anwendererfahrungen jedoch weiterentwickelt und mit zahlreichen zusätzlichen Features in der neuen Programmgeneration ABK7 im Projektkostenmanager realisiert. Weiter>>


Erfahrungsbericht „1 Jahr Remote Desktop Support“

Mit der Remote Desktop-Sharing Software FastViewer hat ABK seit mittlerweile rund einem Jahr eine praxiserprobte Lösung zur Unterstützung im Online Support im Portfolio. Der schnelle Verbindungsaufbau, das einfache Einloggen in die Sitzung und die übersichtliche Darstellung am Bildschirm waren die Anforderungen. Lesen Sie in unserem aktuellen Bericht wie sich das Produkt im täglichen Einsatz bei unseren Kunden und Mitarbeitern bewährt hat. Weiter>>  


Tipps und Tricks in ABK7

Der Balkenplan in ABK7 – kinderleicht und einfach mit der Maus

Praktische Erfassung von Terminen und deren Anordnungsbeziehung durch Maussteuerung

Ein Projekt besteht aus miteinander verbundenen Leistungen (Vorgängen). Um den zeitlichen Ablauf eines Projekts systematisch darzustellen, wird das Projekt mit seinen Phasen und einzelnen Leistungen (Gewerken) durch den Balkenplan mit Anordnungsbeziehungen dargestellt.

In ABK7 kann dieser Balkenplan mit der Maus erstellt werden. Wie einfach die Bedienung des Programms ist, und wie vielfältig die Möglichkeiten sind, erfahren Sie in unseren aktuellen Tipps &Tricks>>

 


ABK Termine aktuell

Mittwoch, 10. September 2008 / 18.00 – 20.00 Uhr      

Kostenlose Informationsveranstaltung zum Thema Stundenerfassung, Honorarinformation und Rechnungswesen

Themenschwerpunkte:

ABK7-BP: Die Reform des Honorarwesens

Architekten, technische Planungsbüros und planende Baumeister gehen seit 2007 neue Wege in der Honorarermittlung und Leistungsverrechnung.

Die Honorarermittlung erfolgt nicht mehr mit Bezug zu den Baukosten, sondern nun stehen die einzelnen Leistungen der Projektabwicklung im Vordergrund.

ABK7-Rechnungswesen: Von der Fakturierung zu Unternehmensentscheidungen

Das ABK-Rechnungswesen ist sehr viel mehr als ein Werkzeug für die Erfüllung gesetzlicher Aufzeichnungspflichten. Es berücksichtigt alle in einem Unternehmen auftretenden Geld- und Leistungsströme.

 

Belegerfassung leicht gemacht

Im Rechnungswesen von ABK7 ist der Beleg das zentrale Element: Angebote, Aufträge, Lieferscheine, Eingangs- und Ausgangsrechungen bis hin zu Zahlungen, aber auch Kassabucheinträge – das alles sind Belege die auf Basis von Artikeln erstellt, umgewandelt und verwaltet werden.

Veranstaltungsort: ABK Kundenzentrum 1160 Wien, Hasnerstraße 118

mehr >>


ABK auf der SYSTEMS 2008 vom 21.10.-24.10.2008

Heuer findet die von der Messe München GmbH jährlich organisierte Fachmesse SYSTEMS 2008 mit den Schwerpunkten IT, Media, Kommunikation vom 21. Oktober bis 24. Oktober 2008 am Messegelände der Neuen Messe München statt.

ABK ist als führende Bausoftware auf der SYSTEMS 2008 vertreten. Das ABK-Team freut sich Ihnen viele Innovationen und Neuerungen präsentieren zu können. Sie finden uns in Halle A2 am Gruppenstand der Wirtschaftskammer Österreich. Besuchen Sie uns am Stand A2/205F. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Unsere Firmenpräsentation auf dem österreichischen Wirtschaftportal im Ausland finden Sie hier
Weiter zur SYSTEMS 2008>>  


 

Veranstaltungen 2009 Arch+Ing Akademie „Die Bauausschreibung“

Dienstag, 13. Jänner 2009 / 14.00 – 17.00 Uhr

Seminarveranstaltung „Die Bauausschreibung mit der neuen LB-HB 18“ an der Arch+Ing Akademie INNSBRUCK

Grundlagen der Bauausschreibung und ein Reiseführer durch die LB-HB 18. Erkennung und Vermeidung von Fallen und Fehlern bei der Erstellung von Leistungsverzeichnissen unter besonderer Bezugnahme auf die voraussichtlich im Frühjahr 2009 erscheinende LB-HB 18.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen einer Kooperation zwischen der Arch+Ing Akademie und der ABK ib-data GmbH statt.

 

*********************************************************************************************

Dienstag, 20. Jänner 2009 / 17.00 – 20.00 Uhr

Seminarveranstaltung „Die Bauausschreibung mit der neuen LB-HB 18“ an der Arch+Ing Akademie LINZ

Grundlagen der Bauausschreibung und ein Reiseführer durch die LB-HB 18. Erkennung und Vermeidung von Fallen und Fehlern bei der Erstellung von Leistungsverzeichnissen unter besonderer Bezugnahme auf die voraussichtlich im Frühjahr 2009 erscheinende LB-HB 18.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen einer Kooperation zwischen der Arch+Ing Akademie und der ABK ib-data GmbH statt.

 


 

Interessante Beiträge zum Vergabe- und Vertragsrecht

Rechtsprechung des Bundesvergabeamtes zur Vergabe nach dem Billigstbieterprinzip

Hat die Auftraggeberin das Billigstbieterprinzip gewählt, so spielt eine über den gewählten Qualitätsstandard hinausgehende höhere oder geringere Überschreitung dieses festgelegten Mindeststandards für den Zuschlag keine Rolle mehr. Das Billigstbieterprinzip erfordert nicht die gleiche Qualität aller Produkte sondern nur den Mindeststandard. (BVA 26.05.2008 N/0048-BVA/13/2008-14)

EuGH erklärt Berücksichtigung von Referenzen als Zuschlagskriterium für unzulässig

Der EuGH hat mit seinem jüngsten Urteil im Juli diesen Jahres Referenzen als Zuschlagskriterium für die Auftragsvergabe als unzulässig erklärt. Referenzen eines Unternehmens bzw. seiner Mitarbeiter seien zwar zur Berücksichtigung als prinzipielles Eignungskriterium im Rahmen einer Auftragsvergabe geeignet, jedoch dürfen diese nicht den letztendlichen Ausschlag für die Vergabe des Auftrags darstellen. Ausschreibungen, die Referenzen als Zuschlagskriterium verwerten, können durch Einleitung eines Vergabekontrollverfahrens für nichtig erklärt werden. Weiter>>

 

BVA Entscheidung betreffend der Nichtvorlage eines ausgedruckten, rechtsgültig unterfertigten Kurz-Leistungsverzeichnisses als unbehebbarer Mangel

Gegenstand des Nachprüfungsantrages war die Ausschreibung eines Bauauftrags im Unterschwellenbereich über die Vergabe von Elektroinstallationsarbeiten im Zuge der Generalsanierung eines Gebäudes. Der Auftrag sollte nach dem sogenannten Billigstbieterprinzip in einem offenen Verfahren mit Datenträgeraustausch vergeben werden. Aus den durch Präklusionswirkung bestandsfest gewordenen Ausschreibungsbestimmungen ging eindeutig hervor, dass ein ausgedrucktes rechtsgültig unterfertigtes Kurz-LV und die Abgabe auf einer Diskette verlangt gewesen waren. Die Nichtvorlage dieses geforderten und zu unterfertigenden Kurz-Leistungsverzeichnisses stellt - laut den Angebotsbestimmungen - einen unbehebbaren Mangel dar und führt zum Ausscheiden des Angebots. Das Angebot der Antragstellerin war als Lang-LV ausgeführt gewesen, auf der angeschlossenen Diskette war zusätzlich auch ein Kurz-LV erfasst. Der Auftraggeber schied das Angebot mit der Begründung, dass durch das Fehlen des Kurz-LV die Bieterin ein den Ausschreibungsbestimmungen widersprechendes Angebot vorgelegt hatte, aus. Weiter>>

Neues AuftraggeberInnen-Haftungsgesetz in Bundesgesetzblatt veröffentlicht

Am 02.07.2008 wurde im Bundesgesetzblatt BGBl I 91/2008 das neue AuftraggeberInnen-Haftungsgesetz kundgemacht. Mit dem AuftraggeberInnen-Haftungsgesetz wurde im ASVG eine besondere Haftungsregelung für die Baubranche festgelegt. Hiervon betroffen sind Auftraggeber im Baubereich, die Auftragsteile an österreichische Subunternehmer weitergeben. Nach den Bestimmungen dieser neuen gesetzlichen Regelung haften - nach Inkrafttreten des Gesetzes – Generalunternehmer bei der Subvergabe von Bauleistungen für Beitragsrückstände (inkl. Umlagen) ihrer Subunternehmer im Höchstausmaß von bis zu 20% des geleisteten Werklohnes. Für den Auftraggeber entsteht keine Haftung für Sozialversicherungsbeiträge wenn der beschäftigte Subunternehmer zum Zeitpunkt der Leistung des Werklohns in der Gesamtliste der haftungsfreistellenden Unternehmen („HFU-Liste“) geführt ist, oder der Auftraggeber mit Zahlung des Werklohns 20% des Werklohnes  mit haftungsbefreiender Wirkung direkt an das Dienstleistungszentrum des Sozialversicherungsträgers überweist. Weiter>>


ABK Inside – Die neue Schullizenz 2008/2009 ist ab sofort erhältlich!

ABK unterstützt Bildungseinrichtungen, Schüler, Studenten und Lehrende durch kostenfreie Schulversionen der ABK Software. Die aktuelle Lizenz läuft mit 30.09.2008 aus, fordern Sie daher die neue Lizenzdateiverlängerung für ABK7 an!

 

Für Bildungseinrichtungen mit der Schulversion ABK2.6 besteht selbstverständlich die Möglichkeit auf die neue Generation - die Programmversion ABK7 - umzusteigen. Wir bieten Ihnen als Ausbilder auch gerne Einschulungen in das System und Unterricht im Einsatz unserer Software durch unsere geschulten Mitarbeiter an. Entweder wir kommen direkt in Ihre Bildungseinrichtung vor Ort oder Sie profitieren in unseren Räumlichkeiten bei unseren  Spezialschulungen von unserer langjährigen Erfahrung und dem fachspezifischen Know-How.

 

Die Anforderung der aktuellen Schullizenz für Bildungseinrichtungen finden Sie hier>>

 

Für Schüler und Studenten stellt ABK eine Schulversion zur Verfügung, wenn ein aktueller Nachweis einer Unterrichtsbestätigung gebracht wird. Die Anforderung der aktuellen Schullizenz für Schüler und Studenten finden Sie hier>>

 

Sie sind Lehrender und wollen ABK nicht nur für den Unterricht einsetzen?  Dann kontaktieren Sie bitte das ABK Zentrum Wien und informieren Sie sich über unsere speziellen Angebote.

 

Seitenanfang >>


Um den Newsletter abzubestellen, klicken Sie hier.

Copyright 2008 © ib-data GmbH
Hasnerstraße 118, A-1160 Wien, FN 72211v, UID Nr: ATU15127501, DVR-Nr.: 0569844,
Tel.: 01/492 55 70-0*, Fax: 01/492 55 70-25