Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieses Newsletters, verwenden Sie bitte diesen Link:

www.abk.at

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

willkommen zum ABK-Newsletter Juni 2009 für Sie als registrierter Anwender!
 

 „Wissen ist die einzige Ressource, die sich vermehrt wenn man sie teilt“
 
Verfasser unbekannt



In diesem Newsletter informieren wir Sie über folgende Themen:

·         NEU: Ausschreibungstexte 2009 - „Der österreichische Industriestandard“ ist da!

·         Freigabe der ABK7 BETA Version zur neuen ÖNORM A 2063

·         Highlights der ÖNORM A 2063 neu

·         Die neue Schwellenwerteverordnung 2009

·         Novelle zum Wiener Vergaberechtsschutzgesetz

·         Aktuelle Termine

·         Interessante Beiträge zum Vergabe- und Vertragsrecht

·         ABK Inside - Sonderaktion ABK7 Paket „Honorarermittlung, Stundenerfassung und Abrechnung“


         NEU: Ausschreibungstexte 2009 – „Der österreichische Industriestandard“

Die neue Ausschreibungs-CD-ROM ist da!

Der österreichische Industriestandard ist eine Sammlung von Ausschreibungstexten mit Such- und Auswahlprogramm, die bei ib-data GmbH geprüft und registriert wurden. Diese Textsammlung ist eine wertvolle Ergänzung zu den Standardisierten Leistungsbeschreibungen LB-Hochbau Version 17, 2005-04 (Hrsg. BMWFJ), LB-Haustechnik Version 07, 2005-04 (Hrsg. BMWFJ) sowie zur LB-Beleuchtungstechnik, Version 06, 2009-04 (Hrsg. FEEI). Mehr

In der aktuellen 11. Ausgabe der CD des österreichischen Industriestandards finden Sie ÖNORM-konforme ergänzende Ausschreibungstexte namhafter Anbieter von Leistungen, die durch Standardpositionen der LB- Hochbau bzw. LB-Haustechnik nicht ausreichend oder konkret genug erfasst sind.

Die Ausschreibungstexte auf CD-ROM „Der österreichische Industriestandard 2009“ können Sie hier kostenlos bestellen.

Neue Firmen auf der CD:

Heuer erstmalig im Österreichischen Industriestandard vertreten sind:

BIRAL, DAIKIN, FEURON, HELOPAL, KSI, SCHRACK-SECONET

An alle bereits registrierten Anwender erfolgt der CD-Versand in der 24. Kalenderwoche.

 


Freigabe der ABK7 BETA Version zur neuen ÖNORM A 2063

Pünktlich mit Erscheinen der neuen ÖNORM wurde eine BETA-Version von ABK7 freigegeben. Seit Monaten wird emsig an dieser ABK-Version nach ÖNORM A 2063 gearbeitet. Das ABK-Team hat im Arbeitskreis mitgewirkt und die Erfahrung der ABK-Anwender sowie das eigene technische Know-How eingebracht. Weiter

 


Highlights der  ÖNORM A 2063 neu

Die aktuelle Ausgabe vom 1.Juni 2009 ersetzt die Ausgaben ÖNORM B 2062:1996, ÖNORM B 2063:1996 und die ÖNORM B 2114:1996, die technisch überarbeitet und zu einer ÖNORM zusammengefasst wurden. Diese ÖNORM regelt den Aufbau von Datenbeständen, die automationsunterstützt in den Phasen Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung (AVA) zwischen allen Beteiligten, wie LB-Herausgeber, Planer, Auftraggeber, Bieter oder Auftragnehmer, als XML-Daten ausgetauscht werden. Diese ÖNORM, die nun der Kennbuchstabengruppe „A“ angehört, hat nunmehr auch die Anforderungen für Lieferleistungen oder Dienstleistungen abzudecken und findet daher nicht nur im Bauwesen ihre Anwendung. Weiter


Die neue Schwellenwertverordnung 2009

Im Sinne der Vereinfachung der öffentlichen Auftragsvergabe wurde die bereits geplante Anhebung der Schwellenwerte nunmehr mittels Verordnung des Bundeskanzleramtes (Bundesgesetzblatt Teil II, ausgegeben am 29.04.2009) fixiert. Die Schwellenwerteverordnung trat mit dem der Kundmachung der Verordnung folgenden Tag (somit dem 30.04.2009) in Kraft. Diese Maßnahme soll der Konjunkturbelebung dienen und ist daher zeitlich befristet bis 31.12.2010 gültig. Weiter


            Novelle zum Wiener Vergaberechtsschutzgesetz

Der Wiener Landtag hat mit Ausgabe des Landesgesetzblattes 18/2009 am 25.02.2009 die Änderung des Wiener Vergaberechtsschutzgesetzes beschlossen. Anlassfall im Vorfeld zu diesem Beschluss war das Bestreben das Wiener Vergaberechtsschutzgesetzes 2007 zu novellieren und dabei in Anbetracht der Rechtsvorschriften der Europäischen Union die Rechtsmittelrichtlinie im Hinblick auf die Verbesserung der Wirksamkeit der Nachprüfungsverfahren bezüglich der öffentlichen Auftragsvergabe korrekt umzusetzen. Weiter

 


ABK Termine aktuell

 

Donnerstag, 18. Juni 2009 / 09.00 – 17.00 Uhr
4. Projektmanagement Bau Symposium – KOSTENMANAGEMENT bei Bauprojekten, Tech Gate Vienna/ Donau City Strasse 1, 1220 Wien

Neben den neuen Entwicklungen im Kostenmanagement befasst sich das vom Netzwerk Bau organisierte Symposium heuer mit dem Themenkomplex „Kostenplanung – Kostenoptimierung – Lebenszykluskosten“. Impulsreferate namhafter Experten und ergänzende Podiumsdiskussionen runden das Rahmenprogramm ab.

 

ib-data GmbH/ ABK freut sich dieses Fachsymposium als Kooperationspartner unterstützen zu dürfen.

Details zur Veranstaltung

 

Dienstag, 23. Juni 2009 / 17.00 – 20.15 Uhr
Seminarveranstaltung „Neue Bestimmungen der Bauausschreibung“ an der Arch+Ing Akademie

Ausschreiben mit der neuen LB-HB 18 unter besonderer Berücksichtigung der neuen ÖNORM A 2063. Praxisbezogenes Wissen über die Grundlagen der Bauausschreibung und ein Reiseführer durch die LB-HB 18.

 

Diese Veranstaltung findet im Rahmen einer Kooperation zwischen der Arch+Ing Akademie und der ib-data GmbH/ ABK statt.

Details zur Veranstaltung

 

Mittwoch, 24. Juni 2009 / 16.00 – 18.30 Uhr
Inhouse-Seminar im ABK Zentrum Wien – Kostenlose Informationsveranstaltung

„Neue ÖNORM A 2063 – Teil 1/ Neuerungen in der Leistungsbeschreibung“

Die neue ÖNORM A 2063 bringt einige wesentliche Neuerungen. Informieren Sie sich im Detail über andere Regelungen und die aktuellen Möglichkeiten bei der Erstellung sowie dem Datenaustausch einer LB bei unserer kostenlosen Informationsveranstaltung im ABK Zentrum Wien.

Veranstaltungsort: ABK Kundenzentrum 1160 Wien, Hasnerstrasse 118

Zur Anmeldung

 


Interessante Beiträge zum Vergabe- und Vertragsrecht

Rechtsprechung des BVA: Untersagung der Erklärung des Widerrufs, da der Auftraggeber die Dauer des Nachprüfungsverfahrens bei seiner Zeitplanung zu berücksichtigen hat.

Das Bundesvergabeamt beschäftigte sich im Rahmen des Nachprüfungsverfahrens mit dem Antrag einer Bieterin auf Nichtigerklärung der Widerrufsentscheidung betreffend der Vergabe eines Bauauftrags im Oberschwellenbereich. Der Zuschlag sollte dem wirtschaftlich günstigsten Angebot nach den Angaben in den Ausschreibungsunterlagen erteilt werden. Die Antragstellerin hat sich am Vergabeverfahren beteiligt und fristgerecht ein vollständiges, formgültiges und richtiges Angebot abgegeben. Es sind insgesamt 5 Angebote eingelangt, wobei die Antragstellerin das billigste Angebot gelegt hatte. Die Auftraggeberin ließ durch ein beauftragtes Architekturbüro eine Angebotsprüfung vornehmen. Bislang wurde keine Zuschlagsentscheidung getroffen und bekanntgegeben. Die Auftraggeberin informierte mit Telefax vom 01.12.2008 alle Bieter über den beabsichtigten Widerruf.  Weiter

Bundesvergabeamt erklärt nicht offenes Verfahren ohne Auswahlkriterien und ohne Anzahl der einzuladenden Unternehmen für rechtswidrig

Im Rahmen der Durchführung eines nicht offenen Verfahrens im Oberschwellenbereich war in den Teilnahmeantragsunterlagen vorgesehen, dass alle Bewerber, die die Eignungskriterien erfüllen, zur Angebotslegung eingeladen werden. Es wurden weder Auswahlkriterien, noch eine bestimmte Anzahl von Unternehmen, die anhand dieser Auswahlkriterien für die Angebotslegung ausgewählt würden, festgelegt. In diesem Zusammenhang stellte ein Bieter einen Nachprüfungsantrag, welchem stattgegeben und die Ausschreibung für nichtig erklärt wurde. Als Begründung für diese Entscheidung verwies das BVA auf den eindeutigen und klaren Gesetzeswortlaut, wonach im nicht offenen Verfahren die Anzahl der einzuladenden Unternehmen sowie auch entsprechende Auswahlkriterien festzulegen sind. (BVA, GZ:N/0008-BVA/12/2009-17 vom 25.03.2009)

Schadenersatzansprüche von Bietern bei Widerruf einer Ausschreibung

Im Falle, dass eine Ausschreibung aufgrund von auftraggeberseitig bedingtem Verschulden widerrufen wird (werden muss), kann der Bieter nach der geltenden Rechtsprechung des Obersten Gerichtshofes bereits unmittelbar nach erfolgtem Widerruf auf Schadenersatz seiner Aufwendungen ohne das Vorliegen einer vergabekontrollbehördlichen Entscheidung klagen. Erfolgt die Erstellung der Ausschreibung über PlanerInnen, so kann der Auftraggeber im Fall von auftretenden bieterseitigen Schadenersatzforderungen gegenüber dem beauftragten Dritten (PlanerIn) Regressforderungen stellen, deren Höhe sich nach der Anzahl der involvierten Bieter richtet.  (Quelle: Fachmagazin architektur unter Bezug auf OGH Urteil, GZ: 5 Ob 92/07a vom 28.08.2007)

 

Dienstleistungsregister des BMWFJ für Anzeigen nach §373a GewO

Hinsichtlich der seit Inkrafttreten der Gewerbeordnungsnovelle (BGBl 42/2008 vom 26.02.2008) geltenden Verpflichtung zur Abgabe einer Dienstleistungsanzeige informieren wir Sie in Ergänzung zu unserem vergaberechtlichen Beitrag aus der letzten Newsletter Ausgabe vom April 2009 (BVA Entscheidung zur Dienstleistungsanzeigepflicht für grenzüberschreitende Tätigkeiten im Rahmen der Dienstleistungsfreiheit) über die vom BMWFJ online zur Verfügung gestellten Möglichkeit zur Abfrage des Dienstleistungsregisters. Weiter

 


ABK Inside – Sonderaktion ABK7 Paket „Honorarermittlung, Stundenerfassung und Abrechnung“

Die Reform des Honorarwesens – bleiben Sie immer up to date mit ABK. Nur für kurze Zeit bieten wir Ihnen exklusiv und äußerst günstig in unserer Sonderaktion die ABK-Module für „Honorarermittlung, Stundenerfassung, Abrechnung“ und „Dokumentenmanagement“ sowie „Besprechungsprotokolle“ an. Den Leistungsumfang entnehmen Sie dem Aktionsfolder. Für weitere Fragen wenden Sie sich an Ihr ABK Kundenzentrum.

 

Die diesbezügliche Aktionsaussendung ergeht in den nächsten Tagen gesondert per Post. Der Aktionszeitraum läuft noch bis 10.07.2009.

 

Ihr ABK-Team

 

Seitenanfang


 

Um den Newsletter abzubestellen klicken Sie hier.
© ib-data GmbH, Hasnerstraße 118, A-1160 Wien, Tel.: 01/492 55 70-0, Fax: 01/492 55 70-22 
FN 72211v | UID-Nr.: AT U15127501 | DVR-Nr.: 0569844