BVA -Rechtssprechung zur Schätzung des Auftragswertes einer Ausschreibung

Höhe des Auftragswertes ist entscheidend für die Einteilung in Unter- und Oberschwellenbereich – Stolperstein Präklusionsfristen


Gegenstand der Ausschreibung des Piestingtaler Abwasserverbands (PAV) war die „Sanierung von Abwasserleitungen und -kanälen mittels Schlauchliningverfahren“. Der Auftrag ist als Bauauftrag zu qualifizieren, die Leistung wurde in einem nicht offenen Verhandlungsverfahren mit vorheriger Bekanntmachung (2-stufig) im Unterschwellenbereich österreichweit mit Bekanntmachung vom 20.12.2007 ausgeschrieben. Bei der ausgeschriebenen Leistung handelte es sich um keine Leistung des Sektorenbereichs im Sinne des 3. Teils des BVergG 2006. » Weiter


Die Kalkulationsfreiheit bei Angeboten ist begrenzt. Doch wo liegen diese Grenzen?

23.03.2020

Praxisorientiertes Seminar an der Donau Uni Krems mit Leistungsnachweis.

Mit ABK zu OpenBIM! Arbeitsweise und Vorteile von Building Information Modeling mit ABK8.