Themenverwandte Bereiche zu AVA für Auftraggeber

Von der Ausschreibung bis zum Vertrag.

Wir haben für Sie weitere, interessante und themenverwandte Bereiche zum Thema Auftrag-Vergabe-Abrechnung für Auftraggeber aufgegriffen und für Sie zusammengestellt.

Was Sie noch interessieren könnte:

Der ABK-Aktenkoffer als intelligentes Archivierungs- und Datenaustauschtool erhöht die Flexibilität, um auf einfache und effiziente Weise ABK-Daten zwischen mehreren PCs zu synchronisieren. Leistungsverzeichnisse, Angebote und Abrechnungen sind so auch unterwegs überall aufrufbar - effiziente Datenmigration kann so einfach sein!

Vorteile:

  • Intelligentes Archivierungsund Datenaustauschtool
  • Auschecken - kopieren - Daten integrieren
  • Effiziente Datenmigration
  • Einfache, intuitive Bedienbarkeit
  • Stammdaten immer am gleichen Stand

Der Unterschied liegt im Detail - ABK Aktenkoffer im Überblick
Die ABK-Aktenkoffer-Datensynchronisierung bietet durch viele Funktionen eine einfache Möglichkeit, Daten aus zentralen Datenbeständen herauszunehmen und „offline“ - z.B. auf der Baustelle bearbeiten zu können. Ausgewählte ABK-Daten werden zur lokalen Bearbeitung auf einen Rechner kopiert. Die Bearbeitung dieser "ausgecheckten" Inhalte ist im zentralen Datenbestand nicht möglich. Erst wenn diese ausgegliederten Informationen wieder in den zentralen Datenbestand synchronisiert und somit rückgeführt werden, können die sodann aktuellen Daten verändert werden. Mit dieser Arbeitsweise entfällt das komplizierte Sichern/Rücksichern/Sperren verschiedener ABK-Dateien. Durch die übersichtliche Tabelle mit den nötigen Datenpools werden Projektsowie dazu benötigte Stammdaten in einem Schritt kopiert und synchronisiert.

Wesentliche Funktionen
Mit der Funktion "Auschecken" werden ausgewählte Projekt- und Stamm-Datenbestände in eine lokale „offline“-Datenbank wahlweise ausgegliedert und/oder kopiert und im Anschluss wieder den Basisdaten zugeführt. Diverse Filter erleichtern dabei die Auswahl der benötigten Dateien.

Ein rasches Umschalten zwischen zentraler und lokaler Datenbank ermöglicht eine komfortable Bearbeitung mehrerer ABK-Dateien mit nur einem Programmstand. Eine Vergleichsfunktion zeigt die Unterschiede zwischen zwei verschiedenen Datenbeständen auf. Die so gefundenen Unterschiede können durch Kopieren oder Synchronisieren leicht in beiden Richtungen abgeglichen werden.

Synchronisierbare Dateneinheiten

  • ABK-Projektdaten: Projekteckdaten und Projektbeteiligte
  • Zum Projekt gehörige AVA-Daten (Leistungsverzeichnisse, Angebote, Angebotsprüfungen, Abrechnungen)
  • Zum Projekt gehörige Protokollserien mit allen Besprechungspunkten
  • Stammdaten: Adressen, Leistungsbeschreibungen, Kataloge, Firmendaten und Systemeinstellungen

Mit dem ABK-Aktenkoffer als intelligentes Archivierungs- und Datenaustauschtool gewinnen Sie Flexibilität, Komfort und profitieren nicht zuletzt von einer wesentlichen Zeitersparnis für Ihre Agenden. 

Download Produktblatt ABK-Aktenkoffer

Mit dem Baustein ABK-Preisspeicher bauen Sie eine Preisdatenbank zu Positionen von Standardisierten Leistungsbeschreibungen und Bürostandard-Positionen auf. Die Einheitspreise aller Angebote im ABK-System können die Grundlage für die Ermittlung eines repräsentativen Preises bilden. Auf diese Werte kann in der Kostenschätzung und Angebotslegung, sowie bei der Erstellung des Vertrags-Leistungsverzeichnisses zugegriffen werden.

Vorteile:

  • Variable Berechnungsvarianten der Positionspreise
  • Preisbildung aus Angebotspreisen
  • Valorisieren der Preise sowie Protokollierung der Preisherkunft, uvm.

(K)eine Frage des Preises
Für die Ermittlung eines repräsentativen Preises werden zunächst jene Leistungsverzeichnisse ausgewählt, deren Preise in die Preisdatenbank einfließen sollen. Die relevanten Angebote werden nach beliebigen Kriterien, wie z.B. der Projektart, etc. ausgewählt. Die Aussagekraft eines Preises wird erhöht, wenn die Angebotszahl limitiert wird. So können zum Beispiel nur die besten drei Angebote einer Ausschreibung eingelesen werden. Vor der Import- und Berechnungsroutine müssen Regelungen betreffend eventueller Nachlässe getroffen werden. Außerdem ist festzulegen, ob neu importierte Preise die vorhandenen Werte überschreiben oder ob aus alten und neuen Preisen neue Preise ermittelt werden. Die Berechnung der Positionspreise kann dann durch Mittelwertbildung oder mengengewichtet erfolgen

Gemeinkosten
Angebote beinhalten neben den Leistungspositionen auch Gemeinkostenpositionen. Letztere können in ihren Absolutbeträgen nicht von Vorhaben zu Vorhaben verglichen werden. Daher werden diese Positionen gesondert gekennzeichnet. Mit einer speziellen Routine werden Preise dieser Positionen auf die Preise anderer Positionen umgelegt (ausgenommen Regiepositionen). Die mit dem ABK-Preisspeicher berechneten Positionen sind speziell gekennzeichnet, um eine Wertung des Preises vornehmen zu können. Für die Beurteilung der Preisqualität je Position werden zusätzliche Informationen wie die Anzahl der Ausschreibungen und Angebote, die zum Preis geführt haben, oder der kleinste und größte Angebotspreis oder die kleinste und größte LVMenge angezeigt.

Valorisierung leicht gemacht
Preisdateien werden nach dem Datum der Preisbasis erstellt. Mit der Zuordnung zu zentralen Indexkatalogen ist eine Valorisierung sehr einfach regelmäßig möglich.

Wenn einmal zentral nicht reicht
Die so erstellten Preisdateien stehen zentral jeder ABK-Anwendung zur Verfügung. Ein Export im ÖNORMFormat zur Weitergabe der Daten ist ebenfalls möglich.

Aller Anfang ist nicht schwer
ABK-Standardpreisdateien erleichtern Ihnen den Einstieg – Sie haben stets eine große Auswahl an Preisen zur Verfügung.

Download Produktblatt ABK-Preisspeicher

ABK-Leistungsbeschreibung dient der Erstellung und Bearbeitung von Leistungsbeschreibungen (LB) sowie als LB-Datenschnittstelle. Ebenfalls in diesem Programm erfolgen die Erfassung, Bearbeitung und Verwaltung aller zu einer LB gehörenden Stammdaten wie Preise, Kalkulationsansätze, das Suchregister oder die Schuttmassenermittlung.  

Vorteile:

  • Leistungen eindeutig und vollständig beschrieben
  • Vergleichbarkeit der in den Positionen beschriebenen  Leistungen
  • Erleichterung bei Kalkulation und Angebotslegung, uvm.

Die LBTexte werden im Format der ÖNORM A 2063 als Datenträger ausgegeben und eingelesen.

Die Methode
Allgemeinen Daten einer LB wie die Bezeichnung, Kennung, Version, Datum, Herausgeber und Downloadlink werden erfasst. Die zugehörigen Daten werden in einer Tabelle mit Ordnungsbegriffen (z.B. Positionsnummern), Stichworten und Einheiten bearbeitet und ergänzt. Der Langtext der gewählten Position wird übersichtlich in einem eigenen Bearbeitungsfenster angezeigt. Die Positionsart wird bei Eingabe der Positionsnummer automatisch festgelegt.

Wesentliche Funktionen

  • Verwaltung von StLBs, Ergänzungs-Leistungsbeschreibungen und des firmeneigenen Bürostandards
  • Einfache Erfassung von LB-Texten mit Hilfe einer Rechtschreibprüfung mit Begriffen aus der LB Hochbau bzw. Haustechnik
  • Ergänzung der Texte mit Grafiken ist möglich
  • Freie interne und externe Kommentare zu Positionen und Textergänzungen
  • Sperren von ungewünschten Positionen ist möglich, Sperrvermerke können dann eingegeben werden
  • Definition von Kennwerte gem. ÖNORM A 2063 zB für die Ermittlung von Schuttmassen
  • Geteilte Positionen werden im Gliederungsschema nach oben oder unten verschoben. So kann problemlos Platz für neue geteilte Positionen geschaffen werden
  • Umnummerieren von Positionspaketen ermöglicht die Einreihung von Unterleistungsgruppen und Gruppen von Positionen
  • LB-Prüfung nach A 2063: Die eingegebenen Daten werden überprüft und die Ergebnisse werden in einem Prüfprotokoll ausgegeben.
  • Texte werden im Format der ÖNORM A 2063 ausgetauscht

Download Produktblatt ABK-Leistungsbeschreibung bearbeiten

Bei der Erstellung von Leistungsverzeichnissen ist umfangreiches technisches und rechtliches Wissen gefragt. Standardisierte Leistungsbeschreibungen (StLB) sowie geprüfte Ergänzungstexte gemäß ÖNORM A 2063, Elementkataloge und Preisdateien von ABK bieten bei diesen wichtigen Arbeitsschritten große Arbeitserleichterung und fachliche Sicherheit.

Standardisierte Leistungsbeschreibungen und Ergänzungen
Standardisierte Leistungsbeschreibungen (StLB) und dazugehörige Ergänzungen sind wichtige Grundlagen bei der Errichtung eines Bauvertrags.

Der Österreichische Industriestandard
ist eine unentbehrliche Ergänzung zu den Standardisierten Leistungsbeschreibungen LB-Hochbau bzw. LB-Haustechnik des Bundesministeriums und beinhaltet auch die LB-Beleuchtungstechnik des Ausschreibungsservice des Fachverbandes der Elektro- und Elektronikindustrie (FEEI). Diese Ausschreibungstexte von namhaften Produktanbietern werden von der ib-data als ÖNORM-konforme Ergänzungen zu den StLB herausgegeben. Zusätzlich beinhaltet diese Textsammlung auch ökologisch bewertete Standardpositionen der LBHB, ökologische Kriterien, sowie ein zusätzliches Suchregister für Firmentexte, die diesen ökologischen sowie Bestbieterkriterien entsprechen.

ABK8-Starter Edition
Falls Sie kein eigenes Ausschreibungsprogramm haben, ermöglicht Ihnen das mitgelieferte Programm ABK8-Starter Edition das Zusammenstellen von Leistungsverzeichnissen aus allen im Österreichischen Industriestandard enthaltenen Ausschreibungstexten. Das Suchregister unterstützt Sie bei der Auswahl der Positionen durch eine übersichtliche Darstellung mit Bildern und dank einer umfangreichen Suchroutine nach verschiedenen Kriterien, zum Beispiel nach dem Hersteller. In einem Suchbaum werden mehrere, oft sehr unterschiedliche Positionen, die zum gleichen Thema gehören, unter einem Suchbegriff zusammengefasst. Ausschreibungstexte werden leichter gefunden. Das fertige Leistungsverzeichnis kann ausgedruckt, als Textdokument, z.B. PDF, oder als Datenträger nach ÖNORM A 2063 ausgegeben und in eine andere A 2063-kompatible Software übergeben werden.

Leistungsbeschreibungen im ABK-Format können per Mausklick in das ABK-System eingespielt werden und beinhalten mehr Informationen als am ÖNORM-Datenträger vorhanden sind. Das betrifft unter anderem Daten für die Schuttmassenermittlung, das Firmensuchregister sowie das ÖKO-Suchregister. Ebenso können z.B. aus ökologischen Gründen gesperrte oder freigegebene Positionen nur im ABK-Format übergeben werden. Grundsätzlich sind alle LBs auch im ABK-Format erhältlich.

Mit der regelmäßigen Wartung von Ausschreibungstexten bietet der Österreichische Industriestandard dem Anwender eine professionelle Datenpflege für Standardisierte Ausschreibungstexte an.

Nutzung und Registrierung
Die Nutzung ist für alle registrierten Anwender kostenlos. Die Bestellung bzw. Registrierung ist formlos per Mausklick jederzeit möglich. Alle registrierten Anwender erhalten in den Folgejahren automatisch und kostenlos die jeweils aktuelle Ausgabe als CD oder als Downloadlink zur Verfügung gestellt.
Der Österreichische Industriestandard erscheint als Sammelausgabe jährlich auf Datenträger mit „+” Positionen. Online-Datenupdates werden laufend als Entwurf zur Verfügung gestellt.

Über die Ausarbeitung von Ausschreibungstexten
Die Grundlagen bilden die der Baudatenabteilung zur Verfügung gestellten Preislisten, Produktübersichten, Produktbeschreibungen, Verkaufskataloge und technische Unterlagen. Die Ausarbeitung der Ausschreibungstexte erfolgt nach der Systematik, Struktur und Semantik der neutralen Basis-LB. Sämtliche Festlegungen für StLB und Leistungsverzeichnisse (Ausschreibungen) nach der ÖNORM A 2063 werden eingehalten.

Die Texte werden in der Struktur zur StLB in Leistungsgruppen (LG) und Unterleistungsgruppen (ULG) richtig eingeordnet. Leistungsgruppen (LG) , Unterleistungsgruppen (ULG) und Positionsnummern werden so verwaltet, dass keinerlei Überschneidungen von Positionstexten vorkommen.

Ökologische Anforderungen
Die ökologischen Anforderungen sind in den Ergänzungen zur LB-Hochbau zu finden und bilden die harmonisierten Kriterien von „ÖkoKauf Wien” und dem „Servicepaket Nachhaltig Bauen für Kommunen” ab. Mit den empfohlenen Kriterien werden möglichst umweltfreundliche Produkte angeboten, die schadstoffarm hergestellt werden und eine gute Innenraumluftqualität sicherstellen. Sie sind vom Bieter sowohl bei der Angebotsabgabe als auch im Auftragsfall bei der Leistungserbringung
zwingend einzuhalten.

Der Auftragnehmer bzw. Bieter ist verpflichtet, eine Produkt-Deklarationsliste inklusive der geforderten Nachweise, wie Produktbeschreibungen, Sicherheitsdatenblätter oder Herstellerbestätigungen, über alle verwendeten Produkte nach entsprechender Dokumentvorlage des Auftraggebers vorzulegen.

Im speziellen ÖKO-Suchregister werden alle ökologischen Kriterien, die zur gleichen Produktgruppe gehören, unter einem Suchbegriff zusammengefasst, darunter sind die entsprechenden Positionstexte je Hersteller eingeordnet. Alle Firmentexte, die im eigenen Suchregister „ÖKO“ eingeordnet sind, entsprechen durch eine Herstellerbestätigung diesen Kriterien.

Bestbieterermittlung
Der von der Sozialpartnerinitiative „FAIRE VERGABEN sichern Arbeitsplätze!” ins Leben gerufene Bestbieterkriterienkatalog bewirkt gute Orientierung in diesem komplexen Themengebiet. Den Praxisbezug stellt ib-data/ABK durch Herausgabe eines Bestbieterkriterienkatalogs als Ergänzungs-LB für die LB-Hochbau und die LB-Haustechnik her.

Diese Ausschreibungstexte entsprechen inhaltlich dem Bestbieterkatalog mit Zuschlagskriterien und Berechnungsmodellen. Zusätzlich berücksichtigen sie die Systematik der LBs und folgen den Bestimmungen der ÖNORM A 2063. Eingefügte Ausschreiber- und Bieterlücken unterstützen projektspezifische Anpassungen. Der Anwender verfügt mit den als Kommentar eingearbeiteten Erklärungen zu den Kriterien über das erforderliche Know-How um fundierte Inhalte zu erstellen. Mit dieser Ergänzungs-LB ist jeder Bauausschreibende in der Lage, direkt in seiner AVA-Software auf diesen ausgesprochen nützlichen Leitfaden zuzugreifen.

Elementkataloge
Für die Kostenermittlung mit Elementen bietet ABK Zugriff auf Elementkataloge. In diesen werden Positionen zu „Leistungspaketen“ (Elementen) zusammengefasst um so schneller zu Kostenermittlungen zu kommen. Grundlage für die Kostenplanung mit Elementen sind Elementkataloge, auf die während der Projektbearbeitung zugegriffen werden kann. Bei der Projektbearbeitung werden Grob- und Feinelemente aus den vorhandenen Elementkatalogen ausgewählt. Diese StandardElemente können bei Bedarf der Projektplanung angepasst werden. Die funktionale Beschreibung der Baukonstruktion kann ohne Mehraufwand als Basis zur Angebotslegung ausgegeben werden. Nachvollziehbare Kostenaufstellungen und detailierte Baubeschreibungen auf Knopfdruck - ein guter Elementkatalog machts möglich!

Preisdateien, Kalkulationsansätze, Stücklisten
ABK bietet Preisdateien, Kalkulationsansätze und Stücklisten an, welche dem Planer als Grundlage für Kostenschätzungen, den Vergleich von Angeboten sowie der vertieften Angebotsprüfung dienen. Weiters unterstützen sie den Kalkulanten bzw. Bieter bei der Angebotslegung. Zudem können sie zur Bildung von Elementpreisen herangezogen werden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.baudaten.info

Download Produktblatt ABK-Ausschreibungstexte und Baudaten


Die Kalkulationsfreiheit bei Angeboten ist begrenzt. Doch wo liegen diese Grenzen?

23.03.2020

Praxisorientiertes Seminar an der Donau Uni Krems mit Leistungsnachweis.

Mit ABK zu OpenBIM! Arbeitsweise und Vorteile von Building Information Modeling mit ABK8.