Fristgerechte Abgabe von Regieaufzeichnungen

Fristgerechte Abgabe von Regieaufzeichnungen


Der Oberste Gerichtshof hatte sich aktuell mit der Berechtigung einer Werklohnforderung aus angeblich erbrachten Regieleistungen auseinanderzusetzen. Das klagende Bauunternehmen hatte während der Ausführung der Leistungen dem Auftraggeber (AG) innerhalb der in Punkt 6.4.3 der ÖNORM B2110 genannten siebentägigen Frist keinerlei Regieaufzeichnungen übergeben. » Weiter


Eine übergeordnete Stelle muss sich um die BIM-Elementkataloge kümmern.

23.09.2021

Thema: Zentrale Adressverwaltung