Kalkulieren bewusst leicht gemacht

ABK bietet modulare Kalkulationstools - passend zur Unternehmensstruktur und Kundenanforderung.


An der Baukalkulation führt kein Weg vorbei. Für ausführende Unternehmen sind Angebotskalkulation, Arbeitskalkulation und Nachkalkulation unverzichtbare Methoden um Projekte erfolgreich zu gewinnen und abzuschließen. Eine große Hilfe sind Softwaretechnologien und Automatisierungen, die wichtige Routineaufgaben übernehmen und die Arbeit erleichtern. Doch nicht jede Anwendung ist für jedes Unternehmen sinnvoll. ABK setzt auf modulare Softwarelösungen - je nach Unternehmensgröße, Anforderungen und Budget gibt es das passende Kalkulationstool für ausführende Unternehmen.

Dipl.-Ing. Wolfgang Rosner, seit 20 Jahren im Bereich des Vertriebs und der Kundenbetreuung tätig, kennt die Kundenanforderungen: „Unsere ABK-Software ist modular aufgebaut, sodass der jeweilige ABK-Baustein genau die Funktionen vereint, die der jeweilige Anwender auch wirklich braucht. Es gibt nicht nur ein einziges Kalkulationstool, denn Kalkulation ist nicht gleich Kalkulation! Kleine Firmen haben andere Anforderungen als etwa große Unternehmen.“

Um sicherzustellen, dass die Software letztendlich auch eine Arbeitserleichterung für den Anwender bedeutet, setzt das Unternehmen auf persönliche Beratung, Softwareschulungen und Kundensupport. „Wir beraten unsere Anwender bereits im Vorfeld, fragen nach, welche Anforderungen sie an das Programm haben und für welchen Zweck sie die Software konkret einsetzen möchten. Wird nur ein Programm für ÖNORM-konformes Auspreisen benötigt, empfehlen wir unser Einsteigermodul. Bei Berechnungen mit Preisdateien oder Kalkulationsansätzen raten wir zu umfangreicheren Softwarelösungen,“ fasst Rosner zusammen.


ABK8-Datenträger auspreisen Plus Edition: Mit dem „kleinen“ ABK-Baustein bereits bei den Großen mitspielen!

Die „ABK8-Datenträger auspreisen Plus Edition“ ist die ideale Lösung für Bieter, die Angebote einfach und schnell legen möchten und dabei Wert auf professionelle Qualität legen. Das Auspreisen von Leistungsverzeichnissen (LV) erfolgt gemäß ÖNORM A 2063 (*.onlv), auch in der aktuellen Fassung von 2021. Ist der ÖNORM-Datenträger eingelesen, stehen für das Auspreisen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Preise können sowohl rasch und unkompliziert manuell erfasst als auch von bestehenden Angeboten übernommen und bearbeitet werden. Preisimporte von anderen LV und ÖNORM-Datenträger sind ebenso möglich wie auch Preisänderungen über Umlagen bzw. nach Prozentsätzen. Angebote können in unbegrenzter Anzahl abgespeichert und verwaltet werden.


ABK8-Datenträger auspreisen Plus Edition, © ib-data GmbH (zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Details zur ABK8-Datenträger auspreisen Plus Edition nachlesen!


ABK-Angebotslegung: Die professionelle Lösung für eine rasche Angebotslegung und präzise Baukalkulation!

Die „ABK-Angebotslegung“ ist die professionelle Lösung für all jene, die regelmäßig Angebote legen. Auch hierbei können Preise sowohl rasch und unkompliziert manuell erfasst als auch aus bestehenden Angeboten und Preisdateien reibungslos übernommen werden. Angebotsvarianten werden automatisch erstellt und abgeändert, wobei die Feinabstimmung über eine prozentuelle Veränderung der Preise möglich ist. Mittels ABC-Analyse werden jene Positionen eines Angebotes herausgefiltert, die von großer Bedeutung sind. Für den Aufbau einer Preisdatenbank bietet ABK individuell anpassbare Preisdateien an.


ABK-Angebotslegung, © ib-data GmbH (zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Details zur ABK-Angebotslegung nachlesen!


ABK-Kalkulation: Die Investition für Unternehmen mit hohen Ansprüchen an detaillierten und nachvollziehbaren Angeboten!

Die „ABK-Kalkulationerfüllt die höchsten Anforderungen. Neben der Angebotslegung nach Listenpreisen steht eine echte Berechnung mit Kalkulationsansätzen zur Verfügung. Der ABK-Baustein ist für Unternehmen, die die Preise ihres Angebots schnell und doch detailliert (K7-Blatt/Stücklisten) berechnen möchten. Aus Lohn-(K3-Blatt), Material-(K4-Blatt), Geräte-(K6-Blatt) und Fremdleistungskosten werden über Zuschlagssätze (K2-Blatt) und Umlagen Preise ermittelt. Dabei kann auf bestehende Kalkulationsansätze u.a. aus Referenz-LV oder zu Positionen der StLB Hochbau, Haustechnik oder Verkehr- und Infrastruktur zurückgegriffen werden.


ABK-Kalkulation, © ib-data GmbH (zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Details zur ABK-Kalkulation nachlesen!


Mit ABK Kostenveränderungen über längere Zeiträume im Blick behalten.

27.09.2022

Thema: ABK-Zentraler Baukostenindex