Unzulässigkeit von Referenzen als Zuschlagskriterium

EuGH-Urteil untersagt den Einsatz von Referenzen als Zuschlagskriterium auch bei geistig schöpferischen Dienstleistungen


Der EuGH hat mit seinem jüngsten Urteil im Juli diesen Jahres Referenzen als Zuschlagskriterium für die Auftragsvergabe als unzulässig erklärt. Referenzen eines Unternehmens bzw. seiner Mitarbeiter seien zwar zur Berücksichtigung als prinzipielles Eignungskriterium im Rahmen einer Auftragsvergabe geeignet, jedoch dürfen diese nicht den letztendlichen Ausschlag für die Vergabe des Auftrags darstellen. » Weiter


Das Bundesvergabegesetz (BVergG) 2018 legt folgende Anforderungen fest.

23.03.2020

Praxisorientiertes Seminar an der Donau Uni Krems mit Leistungsnachweis.

ABK war zu Gast bei der SPÄTSCHICHT von A-NULL Bausoftware zum Thema OpenBIM.