Änderung des Leistungsgegenstandes

Gefahren und Fallen beim „selbstständigen“ Abändern des Leistungsgegenstandes durch den Bieter im Zuge der Angebotserstellung

 

Eine öffentliche Auftraggeberin hat einen Bauauftrag im Oberschwellenbereich in einem offenen Verfahren EU-weit ausgeschrieben. Die Auftraggeberin hat im Leistungsverzeichnis die gewünschten Details konkretisiert. Ein Bieter hat ein als „Abänderungsangebot“ bezeichnetes Angebot fristgerecht abgegeben und im Begleitschreiben jene Positionen des LV angeführt, die von ihm nicht angeboten wurden. » Weiter


Das Bundesvergabegesetz (BVergG) 2018 legt folgende Anforderungen fest.

23.03.2020

Praxisorientiertes Seminar an der Donau Uni Krems mit Leistungsnachweis.

ABK war zu Gast bei der SPÄTSCHICHT von A-NULL Bausoftware zum Thema OpenBIM.