Vergabe-Software im Bauwesen

ABK Angebotsprüfung - ein Baustein der Vergabe-Software - ist das Werkzeug für die automationsunterstützte Durchführung des Vergabeverfahrens, insbesondere in einem Verfahren nach BVergG. Der Überblick über die abgegebenen Angebote ist die Grundlage für Ihre qualifizierte Vergabeentscheidung.

Angebotsprüfung-Preisspiegel-Vergabe

Mit ABK-Angebotsprüfung, Preisspiegel, Vergabe haben Sie die Verwaltung und die Analyse aller Arten von Angeboten im Griff. Wertvolle Auswertungen unterstützen den Angebotsvergleich, die Analyse von Varianten und Alternativangeboten. Änderungen zum Angebot werden in Vergabevorschlägen dokumentiert. Ein Vergabevorschlag wird schlussendlich als Vertrags-LV fixiert und als Basis für die Bauabrechnung herangezogen. 

Vorteile der ABK-Angebotsprüfung-Preisspiegel-Vergabe:

  • Übersichtlicher Preisvergleich dank Preisspiegel
  • Datenaustausch nach ÖNORM ohne Medienbruch und Redundanzen
  • Verwaltung aller Arten von Angeboten - alle Angebotsdaten auf einen Blick
  • Bestbieterermittlung

Von der Ausschreibung zum Auftrag
ABK-Angebotsprüfung, Preisspiegel, Vergabe dient der automationsunterstützten Durchführung des Vergabeverfahrens im Bauwesen. Der Programmbaustein steht im Einklang mit den aktuellen Verfahrens- und Vertragsnormen für die Vergabe von Bauleistungen. Die Bearbeitung setzt mit der Erfassung von Angeboten oder dem Einlesen von Datenträgern der Bieter ein und umfasst alle Vorgänge, die zum Abschluss eines Vertrages zwischen dem Auftraggeber und einem Bieter führen.

Angebote erfassen
Das Ausschreibungs-LV, die Basis der Angebotsprüfung, wird aus ABK übernommen oder von einem ÖNORMDatenträger eingelesen. Zu diesem LV werden alle Angebote (Normal-, Abänderungs-, Alternativ- oder Teilangebote) aufgenommen. Dies geschieht manuell oder durch das Einlesen eines ÖNORMDatenträgers. Diese Daten können bei der Angebotsöffnung verlesen und protokolliert werden.

Die manuelle Erfassung von Angeboten mit der Eingabe von Preisen (Lohn, Sonstiges, Einheitspreis und Positionspreis, Summen und allfällige Nachlässe) und den Bieterangaben wird durch Routinen unterstützt, ist aber im Vergleich mit dem Einlesen eines Datenträgers langwierig und fehleranfällig.

Zu diesem Zweck wurde für Bieter die kostenlose "ABK8- Starter Edition" (Erfassung von Preisanteilen, Einheits-und Positionspreis, Bieterlücken und Nachlässen oder Aufschlägen) geschaffen - ein manuelles Eingeben dieser Daten sollte somit der Vergangenheit angehören! Wurden Angebote auf einer e-VergabePlattform wie PROVIA oder ANKÖ abgegeben, so wird diese komprimierte Datei von ABK im Hintergrund geöffnet und die onlvDatei eingelesen.

Angebote prüfen
Nach der Angebotserfassung erfolgen die Berechnung sowie die Prüfung der Angebote und die Erstellung der Angebotsauswertung in Form von Preisspiegeln. Die Auswertung der Positionsarten bietet ein komfortables Werkzeug um Ausschreibungsvarianten zu vergleichen und festzulegen. Auch der Einfluss von Eventualpositionen kann gut abgeschätzt werden.

Theoretische Werte berechnen
Aus der Liste der geprüften Angebote werden einzelne ausgewählt, die für die Ermittlung von Mittelwerten und/oder theoretischen Bestwerten als Richtpreis herangezogen werden. Diese theoretischen Richtpreise können bei den Angebotsauswertungen mit den tatsächlichen Angeboten ebenso wie mit den eigenen Preisermittlungen verglichen werden. Für den Vergleich von Ausschreibungs- und Alternativangeboten steht eine eigene Routine zur Verfügung, die sowohl unterschiedliche Positionen als auch unterschiedliche Preise anzeigt.

Vertiefte Angebotsprüfung
Die besten Angebote werden mit der Funktion ABK-Vertiefte Angebotsprüfung untersucht. In einem speziellen Verfahren wird die Angemessenheit des Preises geprüft, indem der Positionspreis in Relation zum Angebotspreis und zur eigenen Preisermittlung betrachtet wird. Werden Abweichungen identifiziert, wird der Bieter um Aufklärung gebeten.

Bestbieterermittlung
Gibt es neben dem Preis noch andere Zuschlagskriterien, ermöglicht die zusätzliche Funktion ABK-Bestbieterermittlung die Analyse und Bewertung dieser Kriterien in Punkten, um das "technisch und wirtschaftlich günstigste" Angebot zu ermitteln.

Angebotsauswertung
Das Layout der Auswertungen wird durch den Anwender festgelegt und steht für alle Projekte zur Verfügung. Die Druckoptionen sind vielfältig und beinhalten einerseits das Layout und die Auswertungstiefe, andererseits auch die Datenauswahl.

Neben der Auswahl der Angebote können auch die Daten spezifisch ausgewählt werden, die der Auswertung zugrunde liegen sollen. So können z.B. über die ABC-Analyse die „wichtigen“ Positionen herausgefiltert werden und/oder auch die Mengen eingestellt werden. So kann z.B. ein Bietersturz einfach simuliert werden, da neben der ausgeschriebenen Menge auch der Zugriff auf die prognostizierte und abgerechnete Menge möglich ist. Wählen Sie z.B. das Abrechnungs-LV und die prognostizierte Abrechnungs-Menge als Datenbasis. So haben Sie sofort eine aktuelle Prognosesumme.

Vergabevorschlag bearbeiten
Für den Vergabevorschlag wird ein Leistungsverzeichnis mit den gewünschten Angeboten ausgewählt. Mit Hilfe der Funktion ABK Vergabe-LV bearbeiten, werden die Vergabevorschläge erstellt und bearbeitet. Inhalt und Preise können noch angepasst werden. Schlussendlich wird ein Vergabevorschlag als Vertrags-LV fixiert. Dieses kann als ÖNORMDatenträger an den Vertragspartner übermittelt und in die  Abrechnungskontrolle (ABK Bauabrechnung) übernommen werden.

Vertiefte Angebotsprüfung   ABC-Analyse   Teilvergabe
Vertiefte Angebotsprüfung   ABC-Analyse   Teilvergabe

 

Download Produktblatt ABK-Angebotsprüfung-Preisspiegel-Vergabe

Vorteile der Vertieften Angebotsprüfung:

  • Spezielles Verfahren zur Preisangemessenheitsprüfung
  • Transparenz um vergaberelevante Details des Preisgefüges erkennen
  • Betriebswirtschaftliche Erklär- und Nachvollziehbarkeit
  • Analyse der besten Angebote

Vorteile des Vergabe-Leistungsverzeichnisses:

  • Beliebiges Kombinieren von Positionen, Mengen und Preisen - Anlage mehrerer Vergabevorschläge möglich
  • Vergabevorschlag als Vertrags-LV fixieren
  • Praktische Weiterverarbeitung durch Übernahme in die Abrechnungskontrolle
  • Übermittlung als ÖNORM-Datenträger

Die Kalkulationsfreiheit bei Angeboten ist begrenzt. Doch wo liegen diese Grenzen?

18.11.2019

Von ARCHICAD zu ABK-OpenBIM. Mittels Mengenübernahme zur raschen LV-Erstellung.

Mit ABK zu OpenBIM! Arbeitsweise und Vorteile von Building Information Modeling mit ABK8.